Über uns

Das Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main (ISG) im Karmeliterkloster ist eines der bedeutendsten Kommunalarchive Deutschlands und eine der ältesten Kultureinrichtungen der Stadt: seit dem Jahr 1436 bewahrt es ihr historisches Gedächtnis. Seine Bestände reichen vom 9. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Es hat die Aufgabe, das historische Erbe der Stadt zu bewahren und zugänglich zu machen. Das ISG ist gesetzlich verpflichtet, historische und rechtlich bedeutsame Unterlagen der städtischen Ämter zu übernehmen, zu bewerten und zu bewahren. Ziel ist es, die wesentlichen Entwicklungen und Themen aus allen Bereichen des städtischen Lebens – aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Sozialem – abzubilden. Zusätzlich soll auch gezeigt werden, wie die Verwaltung in unserer Gegenwart ausgesehen hat und wie bestimmte Aufgaben wahrgenommen wurden. Neben den städtischen Unterlagen sammelt das Institut für Stadtgeschichte auch Nachlässe, Karten, Pläne und Zeitungsausschnitte zur Stadtgeschichte sowie Zeugnisse Frankfurter Vereine und Firmen. Die Fotosammlung des ISG umfasst mehr als zwei Millionen Frankfurter Bilder vom 19. Jahrhundert bis heute. Ungefähr 25 Regalkilometer Archivalien sind in zwei Magazinen sicher untergebracht. Die Archivalien, Sammlungen und Bilder des ISG werden der Öffentlichkeit im Lesesaal für verschiedenste Fragestellungen zur Verfügung gestellt.

Neben der Archivarbeit vermittelt das ISG die Geschichte der Stadt auch in wechselnden Ausstellungen zur Entwicklung einzelner Stadtteile, dem Wirken wichtiger Persönlichkeiten oder in Querschnitten einzelner Epochen sowie durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot aus Vorträgen, Kursen, wissenschaftlichen Symposien und Erzählformaten mit Zeitzeug*innen.

So prägt das Institut die historische Identität der Stadt mit und übt eine wichtige Informationsfunktion innerhalb einer demokratischen Gesellschaft aus.

Mehr zu den Aufgaben des Instituts finden Sie unter dem Menüpunkt Aufgaben des Instituts.

Kompetente Ansprechpartner, die Sie bei der Recherche zur Frankfurter Stadtgeschichte unterstützen, sind unter dem Menüpunkt Ansprechpartner aufgelistet.