Bibliothek

Von den Krönungsdiarien der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation bis zum Frankfurter Spezialitätenkochbuch: in der Bibliothek des Instituts für Stadtgeschichte sind alte und neue, äußerst seltene, aber auch weit verbreitete Publikationen zu Frankfurt zu finden.

Die Basis der Bibliothek legte der Verein für Geschichte und Altertumskunde, der seine Büchersammlung bereits im 19. Jahrhundert dem damaligen Stadtarchiv anvertraute. Den Kriegszerstörungen 1944 fielen große Teile der Fachbibliothek zum Opfer, während die Francofurtensien weitgehend erhalten blieben.

Zum derzeitigen Bestand von rund 70.000 Bänden gehören Lexika, Quellensammlungen, Literatur zu stadtgeschichtlichen Themen, Frankfurter Tageszeitungen und Zeitschriften. Besondere Schwerpunkte unserer Sammlung sind:

  • Wahl und Krönung
  • Frankfurter Nationalversammlung 1848/49
  • Graue Literatur (Mitteilungen und Broschüren von in Frankfurt ansässigen Vereinen, Stiftungen, Firmen und anderen Organisationen).

Häufige Fragen zur Bibliotheksnutzung


Sind alle Bestände der Bibliothek verzeichnet?


Wie bestelle ich die gewünschte Literatur?


Wo finde ich die Signatur?

  • Die Signatur befindet sich unter „Besitzende Bibliotheken“ im Feld Signatur.


Was ist bei der Bestellung von Zeitschriften zu beachten?

  • Der Erscheinungsverlauf (Ersch.-verlauf) bezieht sich auf die Zeitschrift allgemein. Unser Bestand ist im Feld Bestand unter „Besitzende Bibliotheken“ aufgeführt. Bei Bestellungen von einzelnen Heften oder Jahrgängen vermerken Sie bitte die gewünschten Ausgaben.


Kann ich Bücher und Zeitschriften der Bibliothek ausleihen?

  • Leider nein, die Bibliothek des Instituts für Stadtgeschichte ist eine Präsenzbibliothek. Alle gut erhaltenen Publikationen können aber an unserem Lesesaal eingesehen werden.


Darf ich kopieren oder fotografieren?

  • Ja, es kann selbstständig fotografiert werden.
  • Aus gut erhaltenen Büchern und Zeitschriften, die nicht älter als 100 Jahre alt sind, kann auch kopiert oder am Book-Eye gescannt werden. Kopien und Scans sind gebührenpflichtig: 0,20 € pro Scan, 0,10 € pro DIN A4-Kopie und 0,20 € pro DIN A3-Kopie.
  • Papierkopien oder Scans aus großformatigen Bänden, Zeitungen und älteren Beständen können nur mit einem kostenpflichtigen Auftrag von der Fotostelle hergestellt werden.


Werden auch Aufsätze im Katalog angezeigt?

  • Ja, die Publikationen werden von uns nach interessanten Aufsätzen zu allen Themenbereichen rund um Frankfurt durchgesehen und in den Katalog aufgenommen. Bitte geben Sie beim Bestellen das Jahr und die Ausgabe an, in den meisten Fällen sind diese Angaben im Feld Signatur vermerkt.


Kann ich Anschaffungsvorschläge machen?

  • Ja, falls Sie einen relevanten Titel bei uns nicht finden oder andere Anschaffungsvorschläge haben, senden Sie uns eine Mail an die Bibliotheksadresse: .


Kann ich bei der Bibliothek Titel per Fernleihe bestellen?

  • Leider nein, die Bibliothek des Instituts für Stadtgeschichte nimmt nicht an der Fernleihe teil.


Falls Sie weitere Fragen haben, einen Fehler entdecken oder andere Anregungen haben, senden Sie uns eine Mail an die Bibliotheksadresse, wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen: